Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Autor
    Beiträge
  • #9116 Antwort

    Jörg

    Hallo allerseits,

    mal ein paar Fragen in die Runde: Ab wann kann man an den Zahnersatz denken und welche Kosten werden übernommen? Welche Möglichkeiten gibt es?

    Meine Eckdaten: Laryngektomie am 15.10.15. , im November 2015 sämtliche Backenzähne (rechts/links, oben/unten) gezogen, von Ende Dezember bis Anfang Februar Bestrahlung. Die Bestrahlung habe ich sehr gut überstanden, keine Schluckbeschwerden, Geschmackssinn noch ca. 50-60%, Narben sehr gut verheilt. Zahnstatus wurde vorher im UKGM gemacht.

    Langsam wird es lästig ohne Backenzähne. Beißen geht ja mit den Schneidezähnen, aber kauen….

    Gruß Jörg

    #9152 Antwort

    Frank

    Hallo Jörg,
    durch die Betrahlung ändern sich die Knochen und damit auch die Kiefer und man sollte ca. ein halbes bis dreiviertel Jahr nach der letzten Bestrahlung mit dem Zahnersatz warten. Das hat der zuständige Arzt der Strahlentherapie mir auf Anfrage zu diesem Thema geantwortet.
    Liebe Grüße Frank

    #12295 Antwort

    Reinhard Heimann

    Hallo liebe Leute!
    Meine OP war am 27.11.2015. Durch die Bestrahlung ( 36 X ) sind meine untern Schneidezähne stark beschädigt so das mein
    Zahnarzt sie überkrohnen will aber meine Krankenkasse eine übernahme der Kosten ablehnt.
    Was kann ich da unternehmen?

    Grüsse Reinhard

    #12456 Antwort

    Dieter Fischer

    Hallo Reinhard,

    Ich schreibe ja etwas spät, vielleicht und hoffentlich hat sich Ihr Problem erledigt, dann brauchen Sie meinen Hinweis ja nicht mehr.
    Ich hatte dasselbe Problem. Bei mir kamen aber noch mehr Zähne dazu, die geopfert werden mußten. Die Krankenkasse hat zunächst auch Probleme gemacht. Ich habe dann von der behandelnden Strahlenärztin eine Bescheinigung über die Notwendigkeit der Bestrahlung bekommen in dem auch ganz klar begründet wurde warum das Gebiss geschädigt wurde und das es auch bei neuestem Standart der Strahlenbehandlung zu Schädigungen kommen kann, auch das diese Behandlung in meiner Situation, nämlich Tumore am Kehlkopf, unumgänglich war und somit nicht auf die Strahlentherapie verzichtet werden konnte.Der Patient kann ja nicht ein Rezidiv riskieren um das Gebiss zu schützen.nicht zu schädigen.Wurde dann von der AOK Niedersachsen voll übernommen. Das war im Jahr 2012. Ich glaube sogar das es ein Grundsatzurteil zu Gunsten der Patienten gibt. Falls nicht schon positiv erledigt,dann viel Erfolg und nicht aufgeben.

    Herzliche Grüße und weiterhin viel Gesundheit und alles Gute

    Dieter Fischer

    #12573 Antwort

    Brianalult

    (Wartet auf Moderatin)

    #12575 Antwort

    Medshit

    (Wartet auf Moderatin)

    #12580 Antwort

    MichaelLiare

    (Wartet auf Moderatin)

    #12583 Antwort

    Ronaldspout

    (Wartet auf Moderatin)

Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
Antwort auf: Zahnersatz
Deine Information:





<a href="" title="" rel="" target=""> <blockquote cite=""> <code> <pre> <em> <strong> <del datetime=""> <ul> <ol start=""> <li> <img src="" border="" alt="" height="" width="">