Wassertherapieseminar -Anmeldungen möglich

Liebe Mitglieder,

ab heute ist es möglich, sich für das Wassertherapieseminar in diesem Jahr anzumelden.
Das Seminar findet vom 10. – 12.09.2018 in Soltau statt.
Beachten Sie bitte, dass Ihre Anmeldung nur mit Unterschrift Ihres Landesvorsitzenden gültig ist.
Ansonsten verweisen ich gerne auf die bereits auf dieser Homepage befindlichen Informationen
bezüglich der Ausbildung zum Wassertherapiebeauftragten.

Das Anmeldeformular stellen wir Ihnen unten als pdf-Datei zur Verfügung

Beste Grüße aus der Geschäftsstelle

Patienten und Patientinnen für Studie gesucht!

Am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf beschäftigt sich eine Forschungsgruppe mit der Umsetzung
von Patientenorientierung im Gesundheitswesen.
Im Rahmen dieser Studie „Patientenerfahrungen im Gesundheitswesen“ werden aktuell Betroffene für eine
Teilnahme an einer Fragebogenuntersuchung gesucht.

Die Studienteilnahme besteht aus dem Ausfüllen von zwei Fragebögen (jeweilige Dauer: 20-45 Minuten)
im Abstand von ca. 4 Wochen. Die Fragebögen können entweder elektronisch oder postalisch beantwortet
werden, wodurch die Personen ortsunabhängig an unserer Studie teilnehmen können.
Für die Teilnahme werden die Betroffenen mit 25€ vergütet. Teilnehmen können volljährige Personen
mit einer Krebserkrankung, einer psychischen Störung, einer Erkrankung des Bewegungsapparates oder
einer Herzkreislauferkrankung.

Die Leiter dieser Studie erhoffen sich, auf diesem Wege die Sicht von Kehlkopfoperierten auf das Thema
Patientenorientierung bekommen zu können.

Sollten Sie Interesse an der Teilnahme der Studie haben, finden Sie alle erforderlichen Informationen
in den unten als pdf-Datei für Sie zur Verfügung gestellten Dokumenten.

Am 31. Mai ist Weltnichtrauchertag

In diesem Jahr unter dem Motto: „Pass auf, an wen du dein Herz verlierst!“

Rauchen gehört zu den häufigsten Ursachen für Herzinfarkte, Arteriosklerose sowie Schlaganfälle.
„Nikotin ist ein starkes Nervengift. Es stimuliert das Herz dazu, abnormal schnell zu schlagen und dadurch unnatürlich viel Sauerstoff zu benötigen“, sagt Professor Dr. Helmut Gohlke, Mitglied im Vorstand der Deutschen Herzstiftung e.V.

„Stickoxide, Kohlenmonoxid und Kohlenwasserstoffe des Tabakrauchs treiben den Herzschlag zusätzlich an und steigern den Blutdruck. Gleichzeitig verengen sich die Blutgefäße. Zudem verändern sich die Fließeigenschaften des Blutes ungünstig. All dies ist Stress für Herz und Gefäße“, so der Herzspezialist.

Raucherinnen und Raucher haben daher ein zwei- bis vierfach höheres Risiko, einen Herzinfarkt zu erleiden, als Nichtraucher.

Die gesamte Pressemitteilung stellen wir Ihnen gerne hier:

als pdf-Datei zur Verfügung.

Weitere Informationen zum Weltnichtrauchertag finden Sie auch unter: http://www.abnr.de/weltnichtrauchertag/

telefonische Sprechstunde zum Datenschutz

Liebe Mitglieder,

da aufgrund der am 25. Mai 2018 in Kraft tretenden EU-Datenschutzgrundverordnung immer
wieder Fragen aufkommen, bietet Stefanie Walter, Geschäftsführerin des Bundesverbandes
eine telefonische Sprechstunde zum Thema Datenschutz an folgenden Terminen für Sie an:

Dienstag, 05.06.2018: 14:00 – 16:00 Uhr
Mittwoch, 06.06.2018: 10:00 – 12:00 Uhr
Mittwoch, 13.06.2018: 14:00 – 16:00 Uhr

Teilnahme an einer Studie – Modellprojekt für die Psychoonkologie in Deutschland

Es ist hinreichend gesichert, dass psychoonkologische Therapien wirksam sind. Unklar ist, in welchem Ausmaß
diese Therapien in der täglichen Patientenversorgung im Krankenhaus und im niedergelassenen Bereich ein-
gesetzt werden müssen. Ebenfalls nicht geklärt ist, wie die psychoonkologische Patientenversorgung im
deutschen Gesundheitswesen flächendeckend, d.h. in Ballungsräumen und ländlichen Gebieten, erbracht werden kann.

Im Rahmen des Projektes „Integrierte, sektorenübergreifende Psychoonkologie“ (isPO) wird bis Ende 2021 ein
psychoonkologisches Versorgungsprogramm entwickelt, umgesetzt und evaluiert.

Das Projekt isPO setzt damit die Forderung des Nationalen Krebsplans der Bundesregierung um,
die „onkologischen Versorgungsstrukturen und die Qualitätssicherung“ weiter zu entwickeln.

In diesem Programm werden die Strukturen, Prozesse und Ergebnisse der Versorgung beschrieben,
die Leistungserbringung transparent und nachprüfbar dokumentiert sowie Maßnahmen der
Qualitätssicherung durchgeführt.

Die Leitung des Projektes liegt bei der Klinik I für Innere Medizin an der Uniklinik Köln in
Kooperation mit Haus LebensWert e.V.

Um Ihre Teilnahme an dieser Studie wird gebeten:

„Für eine Fragebogenstudie zum Thema Krebs benötigen wir möglichst viele TeilnehmerInnen,
die selbst einmal eine Krebsdiagnose erhalten haben.
Daher wären wir Ihnen sehr dankbar, wenn Sie an unserer Online-Studie teilnehmen würden!
Gerne kann der Link zur Studie auch geteilt oder an andere Betroffene weiterleitet werden.“

THEMA/ZWECK: Erfassung der psychischen Belastung durch eine Krebserkrankung und Überprüfung eines selbst entwickelten Fragebogens zur „kognitiv-emotionalen Auseinandersetzung mit Krebs“ (KEA-K)

BEARBEITUNGSDAUER: ca. 20 Minuten

EIN- UND AUSSCHLUSS: Aktuelle oder frühere Krebserkrankung; Mindestens 18 Jahre alt

BESONDERHEITEN: Freiwillige Nachbefragung nach einer Woche (ca. 2-3 Minuten)

DEADLINE: 30.09.2018

KONTAKT: jcwik@uni-koeln.de

AFFILIATIONS: Dr. Jan Cwik, Humanwissenschaftliche Fakultät, Lehrstuhl für Klinische Psychologie und Psychotherapie, Universität zu Köln

LINK zur Studie: https://www.soscisurvey.de/isPO_KEA/

Fotos Patiententage 2018

Liebe Mitglieder,

die ersten Fotos der vergangenen Patiententage 2018 sind im internen Mitgliederbereich zu finden.
Weitere werden in den nächsten Tagen noch folgen. Es lohnt sich also, hin und wieder einen Blick zu riskieren.

Mit besten Grüßen aus der Geschäftsstelle

Bundesverdienstkreuz für Friedrich Wettlaufer

Unser ehemaliger Präsident und langjähriger Landesvorsitzender aus Hessen,
Friedrich Wettlaufer wurde in dieser Woche mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet!
Wir gratulieren recht herzlich zu dieser verdienten Auszeichnung.

Gerne verweisen wir an dieser Stelle auch auf den Zeitungsartikel in der
Hessische/Niedersächsische Allgemeine (HNA):

hier der Link zum Artikel: Bundesverdienstkreuz für Friedrich Wettlaufer

Neuer Vorstand des BRCA-Netzwerk gewählt

Das BRCA-Netzwerk hat eine neue Vorsitzende

Traudl Baumgartner ist am 14. April 2018 auf der Mitgliederversammlung in Königswinter für zwei Jahre zur neuen Vorsitzenden des BRCA-Netzwerk – Hilfe bei familiärem Brust- und Eierstockkrebs e.V. gewählt worden. Es ist die erste Amtsperiode der engagierten Münchnerin und ehemals stellvertretenden Vorsitzenden. Die 59-Jährige tritt die Nachfolge von Andrea Hahne an, die ab sofort als Referentin die Bonner Geschäftsstelle verstärkt.

Weitere Posten wurden im Vorstand neu besetzt: Stephanie Arndt, bisherige Beisitzerin, übernimmt das Amt der stellvertretenden Vorsitzenden. Den Vorstand neu verstärkt zudem Anne Müller als Beisitzerin. Sabine Schmidt wurde als Kassiererin wiedergewählt, ebenso Elke Cario als Beisitzerin. Alle Frauen sind neben ihrer Vorstandsarbeit leitend in Gesprächskreisen vor Ort tätig.

Die Pressemitteilung stellen wir hier gerne als pdf-Datei zur Verfügung.

Vorträge im Rahmen der Bundestagung mit Bundeskongress 2018

Liebe Mitglieder,

freundlicherweise haben uns Herr Prof. Dr. Jens Büntzel und Herr Prof. Dr. Andreas Dietz
ihre im Rahmen unserer Bundestagung mit Bundeskongress gehaltenen Vorträge zur Verfügung gestellt.

Sie finden diese im internen Mitgliederbereich unter „Vorträge“.

Mit besten Grüßen aus der Geschäftsstelle