German Cancer Survivors Day 2019

Die Deutsche Krebsstiftung – die Stiftung der Deutschen Krebsgesellschaft –
bereitet derzeit den 5. German Cancer Suvivors Day (GCSD) vor.

Er findet unter dem Motto „Zurück im Leben“ am 06.06.2019 im Sony Center am Potsdamer Platz in Berlin statt.

Schwerpunkt in diesem Jahr ist das Thema „Familien, Freunde und Freizeit“.

Über den Tag verteilt gibt es Gespräche mit Langzeitüberlebenden,
die über ihr Leben nach und mit Krebs berichten.

Weitere Informationen finden Sie unter:

German Cancer Survivors Day

Neue S3-Leitlinien

Die neuen S3-Leitlinien zum Larynxkarzinom und Ösophaguskarzinom sind fertig.
Die Leitlinien können unter folgenden Links eingesehen werden:

Ösophaguskarzinom

Larynxkarzinom

Der Bundesverband trauert um Werner Herold

neuer Link zur Bekanntmachung des GKV-Spitzenverband

Der Link, mit dem Sie zur Bekanntmachung über die Fortschreibung des Heilmittelverzeichnisses gelangen, hat sich geändert.

Die Bekanntmachung des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen (GKV-Spitzenverband) ist nun unter folgendem Link zu finden:

Bekanntmachung-GKV-Spitzenverband

Patiententage 2019

Sehr geehrte Damen und Herren,

ab heute ist es möglich, sich zu den Patiententagen 2019 in Bad Münder anzumelden.

Alle Details entnehmen Sie bitte dem vorläufigen Programm, welches wir Ihnen gerne unten zur Verfügung stellen.
Anmeldungen sind nur über das ebenfalls unten zur Verfügung gestellte Anmeldeformular möglich.

 

 

 

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldungen und auf gelungene Patiententage 2019!

Aktuelles aus dem Sozialrecht -aktualisiert-

Grundsätzlich bedarf es bei Krankentransporten und Krankenfahrten mit dem Taxi oder Mietwagen zur ambulanten Behandlung einer vorherigen Genehmigung durch die jeweilige Krankenkasse. Dies gilt auch für Fahrten zur onkologischen Strahlentherapie/Chemotherapie.

Seit dem 1. Januar 2019 ist die Genehmigungspflicht bei Krankenfahrten zu einer ambulanten fachärztlichen Behandlung entfallen bzw. wird als gegeben vorausgesetzt, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind:

– Pflegegrade 3, 4 und 5 (plus dauerhaft eingeschränkte Mobilität)
– Schwerbehinderung mit Merkzeichen „aG“, „BI“ oder „H“ im Ausweis
– vergleichbare Beeinträchtigung der Mobilität nach der Krankentransport-Richtlinie

Die Genehmigungspflicht bei Krankentransporten bleibt bestehen.
Krankentransporte werden eigens mit einem dafür vorgesehenen Krankentransportwagen gefahren und setzen voraus, dass während der Fahrt eine medizinisch-fachliche Betreuung notwendig ist. Dies ist vom behandelnden Arzt zu verordnen.

Krankenfahrten sind Fahrten mit einem Taxi oder einem privaten Wagen, Mietauto, o. ä.

Wenn Sie nicht sicher sind, ob bei Ihnen der Fall einer Befreiung der Genehmigungspflicht vorliegt, kontaktieren Sie bitte Ihre Krankenkasse.

Stimmseminar in Coesfeld/Westmünsterland

Liebe Mitglieder,

ab heute ist es möglich, sich für das Intensiv-Stimmseminar nach Laryngektomie des Landesverbandes Nordrhein-Westfalen, welches in der Zeit vom 29. April bis zum 04. Mai 2019 in Coesfeld stattfindet, anzumelden.

Bei diesem einwöchigen Seminar steht die intensive Betreuung der Kehlkopfoperierten im Vordergrund.
Für Angehörige besteht darüber hinaus die Möglichkeit, innerhalb einer Gruppe eigene Erfahrungen auszutauschen.

Seminarkosten: Für alle Betroffenen und Angehörigen je 150,- €.
(Dieser Betrag ist erst nach Bestätigung der Teilnahme zu zahlen)
Bei Vorlage des Schwerbehindertenausweises mit dem Merkzeichen „B“ ist die Begleitperson kostenfrei. Übernachtung, Vollpension, Tagungsgetränke und Rahmenprogramm sind in diesem Kostenbeitrag enthalten. Reisekosten können leider nicht übernommen werden.

Anmeldungen sind leider nicht mehr möglich.
Für eventuelle Wartelistenplätze wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle unter geschaeftsstelle@kehlkopfoperiert-bv.de oder unter 0228 33889-300

Sie erhalten nach Ablauf der Anmeldefrist eine gesonderte Anmeldebestätigung.
Erst dann ist Ihre Teilnahme sicher.

Bei Fragen steht Ihnen die Geschäftsstelle jederzeit gerne zur Verfügung.

Petition Teilhabeabbau stoppen

Sehr geehrte Damen und Herren,

derzeit läuft ein Gesetzgebungsverfahren zur Änderung der Versorgungsmedizinverordnung.
Den Entwurf des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales hierzu finden Sie hier:

Es drohen deutliche Verschlechterungen bei Feststellungsverfahren für Menschen mit Behinderungen.

Aus diesem Grund wurde eine Petition ins Leben gerufen.
Den Text der Petition stellen wir Ihnen ebenfalls gerne zur Verfügung:

Sie haben Gelegenheit, diese Petition zu unterzeichnen.

Es gibt zwei Möglichkeiten der Petitions-Zeichnung:

1. Online:

https://www.change.org/p/bundesministerium-f%c3%bcr-arbeit-und-soziales-teilhabeabbau-durch-verschlechterung-der-versorgungsmedizin-verordnung-stoppen?j=472534&sfmc_sub=24922481&l=32_HTML&u=66095630&mid=7233052&jb=141984

2. Unterschriftenliste:
An Gruppenabenden können auch Listen ausgelegt werden ein Muster stellen wir Ihnen unten zur Verfügung.
Unterzeichnete Listen sind bis 26.02. im Original zu senden sind an:

Claudia Oswald-Timmler
Landratsamt Göppingen
Claudia Oswald-Timmler
Kreisbehindertenbeauftragte
Lorcherstr. 6
73033 Göppingen

Mit besten Grüßen aus der Geschäftsstelle

BAG Imagevideo zur Selbsthilfe