Telefonsprechstunde – Änderungen

Liebe Mitglieder,

die Telefonsprechstunde zum Thema Schwerbehindertenausweis findet in den nächsten Monaten
an folgenden Terminen statt:

Donnerstag, 18.10.2018, 10:00 Uhr – 12:00 Uhr
Donnerstag, 15.11.2018, 10:00 Uhr – 12:00 Uhr
Donnerstag, 13.12.2018, 10:00 Uhr – 12:00 Uhr

Mit besten Grüßen aus der Geschäftsstelle

Leitfaden zur Selbsthilfeförderung

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Grundsätze des GKV-Spitzenverbandes zur Förderung der Selbsthilfe gemäß § 20h SGB V
vom 10. März 2000 wurde nun in der Fassung vom 20. August 2018 veröffentlicht.

Wir stellen Ihnen diesen Leitfaden zur Selbsthilfeförderung als pdf-Datei zur Verfügung.

Patientenkongress in Gera

Am 24.11.2018 findet in Gera der Patientenkongress der Deutschen Krebshilfe statt.
Der Kongress beginnt um 09:30 Uhr; der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen zur Anfahrt und zum Programm können Sie dem Programmflyer
entnehmen, den wir Ihnen unten als pdf-Datei zur Verfügung stellen.

Der Bundesverband selbst wird auch vor Ort sein und freut sich auf Ihren Besuch.

Nakos 2018

Selbsthilfekontaktstellen und Selbsthilfevereinigungen in Deutschland
NAKOS 2018

Nach zehn Jahren veröffentlicht die Nationale Kontakt- und Informationsstelle zur Anregung und Unterstützung von Selbsthilfegruppen (NAKOS) wieder eine Druckfassung ihrer Selbsthilfe-Adressen. Das Nachschlagewerk bietet auf 175 Seiten Kontaktinformationen von 350 Selbsthilfekontaktstellen und mehr als 300 Bundesvereinigungen gemeinschaftlicher Selbsthilfe von ADHS bis Zölliakie.

Die NAKOS ADRESSEN geben eine umfassende Orientierung über örtliche Anlaufstellen für alle Fragen zur gemeinschaftlichen Selbsthilfe in der Region und ermöglichen einen repräsentativen Überblick zu den Selbsthilfeorganisationen und -vereinigungen, die sich bundesweit organisiert haben und in den Bereichen Gesundheit, Soziales und Psychosoziales arbeiten.

Weitere Informationen finden Sie unter:
https://www.nakos.de/publikationen/key@5497

Pflegenotstand in Deutschland – Auswirkung auch für onkologische Patienten dramatisch

Der Haus der Krebsselbsthilfe – Bundesverband e. V. hat in einer Pressemitteilung
den Pflegenotstand in Deutschland thematisiert.

Diese Pressemitteilung stellen wir Ihnen hiermit gerne zur Verfügung:

Infofilm BRCA-Netzwerk

Das BRCA-Netzwerk – Hilfe bei familiärem Brust- und Eierstockkrebs e.V. hat einen ausführlichen
Film realisiert, der zu erblichen Krebserkrankungen informiert. Im Fokus steht dort insbesondere das
Risiko, aufgrund einer erblichen Belastung an Brust- und/oder Eierstockkrebs zu erkranken.
„Familiensache Krebs. Unser Risiko. Mein Weg“ klärt über wesentliche Fragen rund um die Themen
Genetik und genetisches Risiko auf. Es geht um unterschiedliche Möglichkeiten mit einer familiären
Belastung zu leben, den Umgang mit Gentests, Früherkennung und vorbeugende Maßnahmen. Der
45-minütige Film porträtiert erkrankte sowie gesunde Frauen, die authentisch und persönlich Einblicke
in ihre Erfahrungen geben. Interviews mit Angehörigen und Ärzten ergänzen die Erfahrungsberichte.

Einen kleinen Einblick bietet der Trailer auf youtube
https://www.youtube.com/watch?v=32F8jQFbIH8

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Pressemitteilung des BRCA-Netzwerks:

Tanzworkshops 2. Halbjahr 2018

Die Tanzworkshops, ein Projekt der Stiftung für Menschen mit Krebs und ihre Angehörigen,
gehen weiter.

Die Termine im zweiten Halbjahr dieses Jahres lauten wie folgt:

30.06. – 01.07.2018 in Berlin
07.07. – 08.07.2018 in Göttingen
14.07. – 15.07.2018 in Stuttgart
19.07. – 20.07.2018 in Halle
21.07. – 22.07.2018 in Bayreuth
08.09. – 09.09.2018 in Jena
02.11. – 03.11.2018 in Berlin
15.12. – 16.12.2018 in Berlin

Weitere Informationen zur Anmeldung können Sie gerne dem Flyer entnehmen:

Am 31. Mai ist Weltnichtrauchertag

In diesem Jahr unter dem Motto: „Pass auf, an wen du dein Herz verlierst!“

Rauchen gehört zu den häufigsten Ursachen für Herzinfarkte, Arteriosklerose sowie Schlaganfälle.
„Nikotin ist ein starkes Nervengift. Es stimuliert das Herz dazu, abnormal schnell zu schlagen und dadurch unnatürlich viel Sauerstoff zu benötigen“, sagt Professor Dr. Helmut Gohlke, Mitglied im Vorstand der Deutschen Herzstiftung e.V.

„Stickoxide, Kohlenmonoxid und Kohlenwasserstoffe des Tabakrauchs treiben den Herzschlag zusätzlich an und steigern den Blutdruck. Gleichzeitig verengen sich die Blutgefäße. Zudem verändern sich die Fließeigenschaften des Blutes ungünstig. All dies ist Stress für Herz und Gefäße“, so der Herzspezialist.

Raucherinnen und Raucher haben daher ein zwei- bis vierfach höheres Risiko, einen Herzinfarkt zu erleiden, als Nichtraucher.

Die gesamte Pressemitteilung stellen wir Ihnen gerne hier:

als pdf-Datei zur Verfügung.

Weitere Informationen zum Weltnichtrauchertag finden Sie auch unter: http://www.abnr.de/weltnichtrauchertag/