neue Datenbank für Patient*innen zur Information über Medizinprodukte

Eine Initiative von Journalisten hat eine weltweite Datenbank mit mehr als 120 000 Dokumenten aus 46
Ländern eingerichtet, in der sich Patienten über Medizinprodukte informieren können.
Aufgeführt werden Problemmeldungen, Rückrufe und weitere Dokumente, die
Ärzte, Patienten, Hersteller- und Behörden verfasst haben.

Das Internationale Konsortium für Investigative Journalisten (ICIJ) hat über das Informationsfreiheitsgesetz
bisher unveröffentlichte Papiere gesammelt und zum systematischen Abruf zusammengestellt.

Weitere Informationen erhalten Sie unter https://medicaldevices.icij.org/

Hinweis: Die Homepage ist in englischer Sprache.

VdK-Ratgeber „Pflege geht jeden an“

Der VdK-Ratgeber „Pflege geht jeden an“ ist in einer Neuauflage 2019 erschienen!

Haben Sie schon einmal überlegt, ob Sie irgendwann einen Angehörigen pflegen wollen oder sich um ihn kümmern müssen? Für viele Menschen ist diese Frage noch weit entfernt, aber für immer mehr rückt sie immer näher. Diese Broschüre des VdK richtet sich an Menschen, die sich vorstellen können, die Pflege eines Angehörigen zu übernehmen, oder die diese Aufgabe bereits übernommen haben.

Die Broschüre gibt einen kurzen Überblick über die wichtigsten Fragen der Angehörigenpflege. Sie berücksichtigt alle wesentlichen Neuerungen durch die Pflegestärkungsgesetze I bis III und informiert über den reformierten Pflegebedürftigkeitsbegriff sowie über die Pflegegrade, die die bisherigen Pflegestufen ersetzen.

Sie finden die Broschüre auf der Internetseite des VdK unter:

https://www.vdk.de/deutschland/pages/pflege/publikation/72392/vdk-ratgeber_pflege_geht_jeden_an_mit_rechtslage_2017?dscc=ok

oder hier als pdf-Datei zum herunterladen:

Nationale Dekade gegen Krebs

Seit knapp zwei Wochen läuft der Online-Dialog der Nationalen Dekade gegen Krebs unter dem Motto „Jeder ist Experte“. Inzwischen haben sich fast 2.000 Bürgerinnen und Bürger und rund 150 Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Versorgung an der Umfrage beteiligt.

Damit in der zweiten Halbzeit des Online-Dialogs noch einmal so viele Menschen zum Mitmachen motiviert werden können, rufen wir an dieser Stelle gerne zur Teilnahme am Dialog auf.

Alle Informationen finden Sie unter: https://www.dialog.dekade-gegen-krebs.de/bmbf/de/home

Stellenanzeige Haus der Krebs-Selbsthilfe Bundesverband e. V.

Der Haus der Krebs-Selbsthilfe Bundesverband e. V. hat eine Stellenanzeige ausgeschrieben, auf die wir hiermit gerne aufmerksam machen.
Sie können die Stellenanzeige unten als pdf-Datei herunterladen.

Seminar Integrative Onkologie

Gerne weisen wir auf dieser Stelle auf die Fortbildung: Integrative Onkologie hin.
Dieses Seminar wird von der Arbeitsgemeinschaft Prävention und Integrative Onkologie der Deutschen Krebsgesellschaft (PRIO) und der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) veranstaltet und findet vom 20. bis 21. März 2020 in Wiesbaden statt.

Für Selbsthilfevertreter ist die Teilnahme kostenlos. Die Plätze sind allerdings begrenzt.

Weitere Informationen sowie die Anmeldekarte finden Sie untenstehend als pdf-Datei.

Stimmseminar in Coesfeld 2020

Stimmseminar in Coesfeld vom 27.04. bis 02.05.2020

Der Bundesverband der Kehlkopfoperierten e. V. veranstaltet vom 27. April bis 02. Mai 2020 in Coesfeld/Westmünsterland ein Intensiv-Stimmseminar nach Laryngektomie, an dem auch Schüler der Döpfer Schulen Rheine aktiv teilnehmen.

Bei dem einwöchigen Seminar steht die intensive stimmtherapeutische Betreuung der Kehlkopfoperierten im Vordergrund. Unter Anleitung von Logopäden werden die Therapien mit Unterstützung der Schüler und Schülerinnen durchgeführt.

Für Angehörige besteht die Möglichkeit, innerhalb einer Gruppe eigene Erfahrungen auszutauschen.

Die Seminarkosten für alle Betroffene und Angehörige betragen je 150,- €.
Bei Vorlage des Schwerbehindertenausweises mit dem Merkzeichen „B“ ist die Begleitperson kostenfrei. Übernachtung, Vollpension, Tagungsgetränke und Rahmenprogramm sind in diesem Kostenbeitrag enthalten. Reisekosten können leider nicht übernommen werden.

Bitte beachten Sie: Eine Teilnahme ist erst dann sicher, wenn eine entsprechende Einladung (auch mit Zahlungshinweisen) erfolgt.

Wenn Sie sich anmelden möchten, füllen Sie bitte das unten als pdf-Datei zur Verfügung gestellte Anmeldeformular aus und senden Sie dieses an den Bundesverband.
Entweder postalisch: Thomas-Mann-Straße 40, 53111 Bonn oder per Fax: 0228 33889-310 oder per E-Mail: geschaeftsstelle@kehlkopfoperiert-bv.de

Bei Rückfragen stehen Ihnen die Mitarbeiter der Geschäftsstelle jederzeit gerne zur Verfügung.

Online-Kurs „Wiedereinstieg in den Beruf“

Die Deutsche Krebsgesellschaft bietet einen kostenfreien Onlinekurs zum Thema „Wiedereinstieg in den Beruf“ an.

„Nach der Krebserkrankung möchten viele Betroffene rasch wieder arbeiten. Doch wann ist der richtige Zeitpunkt zum Wiedereinstieg, welche Rechte und Pflichten haben Arbeitnehmer und -geber? Die Deutsche Krebsstiftung bietet zu dem Thema in Kooperation mit der Bremer Krebsgesellschaft einen kostenfreien Online-Kurs an.

In dem Online-Kurs erfahren Betroffene, was sie beim Einstieg beachten sollten. Der Kurs besteht aus fünf Modulen, die einzeln oder in Kombination buchbar sind. Unsere Expert*innen für Psychoonkologie und Sozialrecht erklären die wichtigen Punkte anhand von Fallbeispielen und beantworten Fragen live oder im Chat.“

Gerne verweisen wir hier auf die Homepage der Deutschen Krebsgesellschaft mit allen wichtigen Informationen:

Homepage Dt. Krebsgesellschaft Online-Kurs

Der Bundesverband trauert

Gewinner des MSD Gesundheitspreises 2019

Wir freuen uns, dass das isPO-Projekt mit dem MSD Gesundheitspreis 2019 ausgezeichnet wurde.

Dieser Preis stellt für das isPO-Projekt eine deutliche Würdigung dar.
Anbei stellen wir Ihnen die Laudatio von Frau Dr. Wendel-Schrief sowie die Darstellung des isPO-Projektes als pdf-Dateien zur Verfügung.

Frau Dr. Stefanie Houwaart, Referentin des Haus der Krebsselbsthilfe Bundesverband e. V. sagt hierzu:

„Das isPO-Projekt hat kürzlich auf seiner Klausur die Halbzeit der Programmlaufzeit gefeiert. Der große Umfang und die Komplexität des Vorhabens, die Psychoonkologie in einem abgestuften Versorgungskonzept regelhaft in die Behandlung von Krebserkrankungen zu integrieren, bedeuten nach wie vor eine große Anstrengung für die vielen Mitarbeiter. Wir erleben alle Beteiligten dabei mit sehr viel Herzblut und Engagement. Auch vor diesem Hintergrund freut mich, dass das Projekt den ersten Preis erhalten hat.

Für uns als Krebs-Selbsthilfe geht es nun darum, weiter tatkräftig daran mitzuarbeiten den isPO-Onkolotsen als Teil der psychoonkologischen Versorgung zu verankern. Die Festschreibung des HKSH-BV und damit der Krebs-Selbsthilfe im Vertrag zur Besonderen Versorgung nach § 140a SGB V als Institution, die die isPO-Onkolotsen stellt, ist eine besondere Errungenschaft. Dies ist eine wertvolle strategische Stellung, mit der wir die Krebs-Selbsthilfe fester in der Versorgung von Menschen mit Krebserkrankungen etablieren. Zugleich fügt sich der isPO-Onkolotse komplementär in die bestehenden Angebote der Krebs-Selbsthilfe ein und leistet dabei einen ganz originären Beitrag zur Selbsthilfe.“