Gewinner des MSD Gesundheitspreises 2019

Wir freuen uns, dass das isPO-Projekt mit dem MSD Gesundheitspreis 2019 ausgezeichnet wurde.

Dieser Preis stellt für das isPO-Projekt eine deutliche Würdigung dar.
Anbei stellen wir Ihnen die Laudatio von Frau Dr. Wendel-Schrief sowie die Darstellung des isPO-Projektes als pdf-Dateien zur Verfügung.

Frau Dr. Stefanie Houwaart, Referentin des Haus der Krebsselbsthilfe Bundesverband e. V. sagt hierzu:

„Das isPO-Projekt hat kürzlich auf seiner Klausur die Halbzeit der Programmlaufzeit gefeiert. Der große Umfang und die Komplexität des Vorhabens, die Psychoonkologie in einem abgestuften Versorgungskonzept regelhaft in die Behandlung von Krebserkrankungen zu integrieren, bedeuten nach wie vor eine große Anstrengung für die vielen Mitarbeiter. Wir erleben alle Beteiligten dabei mit sehr viel Herzblut und Engagement. Auch vor diesem Hintergrund freut mich, dass das Projekt den ersten Preis erhalten hat.

Für uns als Krebs-Selbsthilfe geht es nun darum, weiter tatkräftig daran mitzuarbeiten den isPO-Onkolotsen als Teil der psychoonkologischen Versorgung zu verankern. Die Festschreibung des HKSH-BV und damit der Krebs-Selbsthilfe im Vertrag zur Besonderen Versorgung nach § 140a SGB V als Institution, die die isPO-Onkolotsen stellt, ist eine besondere Errungenschaft. Dies ist eine wertvolle strategische Stellung, mit der wir die Krebs-Selbsthilfe fester in der Versorgung von Menschen mit Krebserkrankungen etablieren. Zugleich fügt sich der isPO-Onkolotse komplementär in die bestehenden Angebote der Krebs-Selbsthilfe ein und leistet dabei einen ganz originären Beitrag zur Selbsthilfe.“